Ein Feld erzeugen mit der Technik der Nachrichtenweitergabe

Der Konstruktor des Feldes benötigt die Größe und das initiale Element. Intern werden dann mehrere Funktionen implementiert (mit letrec).

Zunächst wird das Feld als Liste erzeugt, indem die entsprechende Funktion aufgerufen wird (sie wird außerhalb implementiert) und das Ergebnis dem internen Namen zugeordnet wird.

Mit diesem Feld können dann verschiedene Dinge gemacht werden. Die Größe des Feldes wird ausgegeben, indem einfach n aus der Eingabe ausgegeben wird. Alle anderen Funktionen werden außerhalb implementiert und dann einfach aufgerufen. Zudem gibt es auch hier innerhalb von letrec eine dispatch-Funktion, die den Funktionsnamen die Ergebnisse der Stringvergleiche zuordnet. Diese wird auch aufgerufen.

Auch hier gibt es Schnittstellenoperationen, die jeweils ein fertiges Feld bekommen und dann dieses mit dem gewünschten String aufrufen und gegebenenfalls dann auch noch weitere Aufrufe machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen